Migräne Therapie

Was bedeutet Migräne Therapie

In unserer Gesellschaft sind die Migränetypen so unterschiedlich wie ihre Auslöser. Stress, hormonelle Schwankungen, Schlafmangel, toxische Stoffe, Lebensmittelunverträglichkeiten oder familiäre Bedingungen können eine Migräne hervorrufen. Am häufigsten sind aber Wetterwechsel oder traumatische Erlebnisse die Auslöser.

Weil häufig eine physiologische Ursache der Grund für Kopfschmerzen und Migräne ist, kann sie auch auf einer körperlich-anatomischen Ebene behandelt werden, die auf starke Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen verzichten kann. Bei der Therapie geht es darum, den Schmerzkreislauf zu durchbrechen und dem Gewebe ein Positivgedächtnis (statt eines Schmerzgedächtnisses) zu „implantieren”. Folgende Strukturen werden dabei behandelt:

  • Halswirbelsäule
  • Lymphsystem
  • Muskulatur
  • Periost (Knochenhaut) und Golgirezeptoren
  • Suturen (Schädelnähte)
  • Blutgefäße
  • Haut (Beweglichkeit)

Neben der manuellen Behandlung gehört ein Bewegungstraining, Wahrnehmungsschulung, Entspannungstraining und eine mentale Umprogrammierung zur Therapie.